Zertifikate Award Austria 2021

Youtube-Video zur Veranstaltung

RCB holt sich zum 15. Mal die Krone

Auch beim 15. Zertifikate Award Austria war der Raiffeisen Centrobank (RCB) der Sieg nicht zu nehmen. Platz 2 und 3 gehen an UniCredit und Erste Group. Insgesamt wurden sechs Emittenten ausgezeichnet.

Wien, am 30. September 2021

Während die Preise beim letztjährigen Zertifikate Award Austria aufgrund der Corona-Situation lediglich „virtuell” vergeben werden konnten, gab es heuer eine Hybrid-Veranstaltung. Mit limitierter Teilnehmerzahl vor Ort in der Raiffeisen Bank International in Wien sowie online über das Internet. Am Ergebnis änderte das nichts: Auch bei der 15. Auflage des Events konnte der Raiffeisen Centrobank (RCB) kein anderer Emittent das Wasser reichen. Das Team um die Zertifikate-Chefs der RCB, Philipp Arnold und Roman Bauer, konnte insgesamt neun Preise abräumen. Der Vorsprung schmolz allerdings erneut, und zwar auf 520 Punkte (2020: 565 Punkte, 2019: 800 Punkte).

Bei den Austria-Awards, die 2007 vom Zertifikate Forum Austria (ZFA) und dem ZertifikateJournal ins Leben gerufen worden waren, werden die hervorragendsten Anbieter und die besten Zertifikate der österreichischen Branche für strukturierte Produkte prämiert. Dieses Mal waren 10 Emittenten dabei. Neben dem Sieg der RCB blieb auch auf Plätzen dahinter alles beim Alten: onemarkets by UniCredit nahm wie 2019 und 2020 den 2. Platz ein, die Erste Group landete erneut auf Platz 3. BNP Paribas und Vontobel konnten den 4. und den 5. Rang bestätigen. Die Preisverleihung wurde von Lars Brandau, Geschäftsführer des Deutschen Derivate Verbands, moderiert.

Die Gewinner des Zertifikate Award Austria 2021 Die Gewinner des Zertifikate Award Austria 2021
 

 
ZERTIFIKATE AWARD AUSTRIA
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015
2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008
 

©2020, BFM Projects AG, Zertifikate Forum Austria – Impressum & Kontakt  | Datenschutz