Zertifikate Award Austria 2018

Gelungenes Heimspiel
Auch bei der zwölften Ausgabe des Zertifikate Award Austria räumte die Raiffeisen Centrobank (RCB) etliche Einzelpreise ab und holte den Gesamtsieg.

27. April 2018

Am gestrigen Abend wurden in Wien die Zertifikate Awards Austria verliehen. Das Top-Ereignis der österreichischen Zertifikatebranche fand dieses Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Dabei landete die Raiffeisen Centrobank (RCB) zum zwölften Mal in Folge ganz oben. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Die RCB ist nicht nur Marktführer in Österreich, sondern zeichnet sich auch durch besonders hohes Commitment und Engagement für den heimischen Markt aus.

Dieses Mal war Heike Arbter, Zertifikate-Chefin der Raiffeisen Centrobank (RCB), besonders aufgeregt. Denn die Verleihung der Zertifikate Awards Austria fand in der Raiffeisen Bank International statt – Heimspiel sozusagen. Doch am Ende des Abends war Arbter entspannt – und überglücklich: Insgesamt acht Preise konnte sich das RCB-Team auf der Bühne des Raiffeisensaals abholen. Natürlich ließ es sich Arbter nicht nehmen, den Gesamtpreis selbst in Empfang zu nehmen.

Die Austria-Awards wurden in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal vergeben. Ebenfalls zum zwölften Mal war der österreichische Marktführer nicht zu schlagen. Auf Platz zwei landete wie in den Vorjahren die Erste Group Bank. Das Rennen um Rang drei entschied UniCredit onemarkets dieses Mal relativ deutlich für sich. Die im Vorjahr auf dieser Position platzierte BNP Paribas fiel auf Position fünf zurück. Hingegen konnte sich die Deutsche Bank auf Platz vier deutlich verbessern.

Die Sieger des ZertifikateAward Austria 2018 Sieger 2018

Pokal-Grafiken 2018

Der Publikums-Preis – Ihre Meinung war gefragt!

Neben den Jury-Awards hatten die Emittenten auch heuer wieder die Chance auf einen Publikums-Preis. Hier entschieden die Leser von Börse Express, Börsen-Kurier, Börse Social Network, Der Zertifikateberater, finanzen.at, trend, GELD Magazin, GEWINN, OnVista, Zertifikate//Austria und ZertifikateJournal, welcher Emittent sich ihrer Meinung nach im vergangenen Jahr besonders hervorgetan hat und den Titel „Zertifikate-Haus des Jahres” verdient.

Die Jury-Preise

Eine kompetente und unabhängige 21-köpfige Fachjury aus Asset Managern, Retail-Bankern, Online-Brokern und Finanzjournalisten beurteilt die Qualität der Serviceleistungen und Anlagekonzepte der Emittenten, die auf dem österreichischen Markt tätig sind. Sie kürt die besten Zertifikate-Häuser und Produkte in sieben Einzelkategorien sowie den Gesamtsieger, der sich aus den sieben Einzelkategorien ergibt:

  • Info & Service / Emittentenqualität
  • Österreich-Zertifikat des Jahres
  • Anlageprodukte mit Kapitalschutz
  • Bonus- & Express-Zertifikate
  • Discount-Zertifikate & Aktienanleihen
  • Index und Partizipations-Zertifikate
  • Hebelprodukte
  • Emittent des Jahres (Gesamtwertung)

Die Jury 2018 Alle Jury-Mitglieder
 

Der ZertifikateAward Austria 2017 ZertifikateAward Austria 2017

Zertifikate Award Austria 2017

RCB baut ihre Dominanz aus
Die Raiffeisen Centrobank gewann erstmals in jeder Kategorie einen Preis



Am gestrigen Abend wurden in Wien die Zertifikate Awards Austria verliehen. Das Top-Ereignis der österreichischen Zertifikatebranche fand dieses Jahr bereits zum elften Mal statt. Dabei landete die Raiffeisen Centrobank zum elften Mal in Folge ganz oben. Einmal mehr würdigte die Jury in ganz besonderem Maße das Österreich-Commitment der einzelnen Häuser. Entsprechend wurden auch Erste Group Bank und UniCredit onemarkets (Bank Austria) mit etlichen Preisen bedacht. In den Ergebnissen zeigt sich aber auch, dass es nicht allein auf Marktanteile ankommt, um einen der begehrten Preise zu gewinnen: Erneut wurden auch kleinere Emittenten für ihre Spezialangebote mit Trophäen bedacht. Die Bandbreite der Preisträger ist auch heuer wieder sehr groß. Wie immer hat die Jury bei der Beurteilung besonders genau auf Qualität und Konditionen der einzelnen Produkte geachtet. Letztlich entscheiden exakt diese Faktoren über den Anlageerfolg mit. Wir gratulieren allen Preisträgern aufs Herzlichste!

Besonders hart umkämpft waren dieses Mal die Disziplinen Österreich-Zertifikat des Jahres, Discount-Zertifikate & Aktienanleihen, Partizipation und Hebelprodukte. Insgesamt konnten sieben der elf Emittenten Preise mit nach Hause nehmen. Wie im Vorjahr standen RCB und Erste Group Bank nicht nur in der Gesamtwertung, sondern auch bei zahlreichen Einzelkategorien in der Gunst der Jury wieder ganz oben. Während die RCB insgesamt neun Preise – und damit erstmals in allen Kategorien – gewinnen konnte, gab es für die Erste Group wie im Vorjahr sechs Auszeichnungen. UniCredit onemarkets kam – ebenfalls wie 2016 – auf drei Preise.

Bemerkenswert ist, dass sich unter den ausländischen Häusern BNP Paribas erneut verbessern und dieses Jahr fünf Mal abräumen konnte – ein Preis mehr als 2016 und zwei mehr als 2015. Während die Deutsche Bank dieses Mal zwei statt ein Mal bedacht wurde, verhielt es sich bei der Commerzbank umgekehrt. Dafür durften sich die Frankfurter aber über den Sieg in der besonders begehrten Kategorie Hebel freuen. In allen anderen Einzeldisziplinen siegte die RCB – auch das gab es noch nie.

Die Gewinner 2017 Die Gewinner 2017
 

 
ZERTIFIKATE AWARD AUSTRIA seit 2007
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011
2010 | 2009 | 2008 | 2007
 

©2019, BFM Projects AG, Zertifikate Forum Austria – Impressum & Kontakt  | Datenschutz


   
  zertifikateforum.at www.bankdirekt.at dad.at www.flatex.de www.gewinn.com www.boerseexpress.at BÖRSE SOCIAL NETWORK zertifikateberater.de trend hellobank www.zertifikate.boerse-frankfurt.de www.boersestuttgart.de www.wienerborse.at finanzen.at smarthouse.de onvista.de www.zertifikateaustria.at www.ey.com/austria www.geld-magazin.at www.boersen-kurier.at www.zertifikatejournal.de